Menü-Hintergrund Menü-Hintergrund Menü-Hintergrund
  • Alt-Text

Rösterei

Weil die von uns sorgfältig ausgewählten Rohkaffeesorten direkt in unserer Kaffeemanufaktur in Sauerlach veredelt werden, können wir für eine gleichbleibend hohe Qualität garantieren. Wir holen Kaffeesorten aus den besten Anbauregionen der Welt nach Bayern und verarbeiten sie dort nach höchsten Qualitätsstandards in unserer Rösterei weiter.

Täglich werden viele Tonnen frischer Rohkaffee-Bohnen lose, in Bags oder Säcken angeliefert und bis zur Weiterverarbeitung fachgerecht im Lager und in Rohkaffeesilos gelagert. Durch geprüfte Abläufe und neueste Technik sichern wir eine Produktion, die nach DIN ISO und IFS Version 6 zertifiziert ist. Wir haben uns freiwillig für eine solche Zertifizierung entschieden, um unseren hohen Qualitätsanspruch zu unterstreichen.

Täglich werden Stichproben jeder Kaffeecharge kurz geröstet, die Rohkaffees aufgebrüht, verkostet und nach strengen Kriterien die Qualität kontrolliert. Dabei werden die Bohnen und der Kaffee nach Erscheinungsbild, Geruch, Geschmack, Aroma sowie Röst- und Brühergebnis überprüft. Ausschlaggebend für die Qualität und den Charakter ist neben der Sortenauswahl und ständigen Kontrolle auch das optimal zur Kaffeesorte passende Röstverfahren.

Neuer moderner Profilröster für die Kaffeemanufaktur Burkhof

Der Kaffeeröster J.J.Darboven hat in den bayerischen Standort Sauerlach investiert - vor allem in einen neuen und hochmodernen Profilröster.

Inhaber Albert Darboven bei der Eröffnung der Röstanlage: "Die bayerische Kaffekultur ist vielfältig und nuancenreich. Die handwerklichen Erfahrungen unserer Röstmeister, ihr Sinn für Aromen und die moderne Technik des RFB- (Profil-)Rösters bilden die optimale Grundlage für die Zukunft unserer bayerischen Kaffeemanufaktur."  Um den hohen Anspruch der Firma J.J.Darboven an alle Kaffeespezialitäten zu erfüllen, wird mit Geduld und Liebe stets an der Verfeinerung der Röstprofile getüftelt.

Der neue RFB-Röster ermöglicht eine sogenannte Profilröstung. Durch die schnelle Veränderung der Heißlufttemperatur und des Volumenstroms können mit ihm sowohl sehr helle als auch sehr dunkle Kaffeeröstungen hergestellt werden und je nach Bedarf die Losgrößen variiert werden. Mit bis zu 20 unterschiedlichen Temperaturen wird ein Optimum in Bezug auf Körper, Aroma und Säuregehalt erreicht. So entstehen in der Kaffeemanufaktur Burkhof auch in Zukunft nuancenreiche Kaffees – nachhaltig produziert.

Der deutlich geringere spezifische Energieverbrauch des RFB-Rösters gegenüber herkömmlichen Schalen- oder Trommelröstern resultiert vor allem aus der Trennung der Röst- und Kühlkammer. Dadurch entfällt der Zyklus aus Aufheizen und Abkühlen des Stahls der Kammern. "Außerdem haben wir uns entschieden noch einen Schritt weiter zu gehen und in eine sogenannte Rohkaffeevorerwärmung zu investieren. Hiermit werden die Abgase aus der Röstkammer dazu verwendet den Rohkaffee vor zu erwärmen. Wir nutzen die Energie also zweimal", erklärt J.J.Darboven Technik Vorstand Lukas Werner. Durch den Einsatz modernster Abgastechnologien können die erforderten strengen Richtwerte für die Abluft sicher eingehalten werden.

Nähere Informationen über die Einweihung der neuen Produktionsanlage und die Funktionsweise des Profilrösters finden Sie in diesem Beitrag von TV München aus dem November 2017

Burkhof Logo Die Seite lädt gerade.